Die letzte Art der Gattung Epaulettenhaie oder Hemiscyllium ist der Papua-Epaulettenhai (Hemiscyllium hallstromi). Die ganze Gattung ist ein gutes Beispiel für Plattentektonik und Evolution, wie in dieser großartigen Abhandlung von Gerald Allen et. al. gezeigt wird.

comparisation of all nine hemiscyllium species
Vergleich aller neun Hemiscyllium-Arten: A) H. freycineti, B) H. hallstromi, C) H. galei, D) H. trispeculare, E) H. ocellatum, F) H. michaeli, G) H. halmahera, H) H. henryi & I) H. strahani Credit: Allen et al 2016

Der kleine (bis zu 77 cm lange) Papua-Epaulettenhai (B im Bild) hat nur einen begrenzten Lebensraum in flachen tropischen Gewässern über Seegras-Betten und gelegentlich Felsen und Korallenriffen nahe Port Moresby, der Hauptstadt von Papua-Neuguinea. Er wird von der IUCN als gefährdet eingeschätzt, wegen Überfischung (meist als Beifang) durch industrielle und handwerkliche Fischerei mit zerstörerischen Praktiken wie Schleppnetz- und Dynamitfischerei, Verschmutzung und Vergiftung durch von Flüssen eingeschleppten Verunreinigungen, Abwasser-Ablauf von Port Moresby und Ablagerungen von Bergbau-Abflüssen, und Zerstörung des Lebensraumes durch Öl-Erkundungen und Pipelinebau.

Quellen: hier und hier

Advertisements