Wobbegongs sind eine Familie von 12, aber nur einer davon gehört zur Gattung Sutorectus: der Warzen-Teppichhai (Sutorectus tentaculatus).

Der lateinische als auch der deutsch Name sind ziemlich selbsterklärend, weil er sehr wohl tentakel-ähnliche Barteln als auch Warzen hat. Auf Englisch heißt er jedoch “Cobbler wobbegong”, und da die Bedeutung von “cobbler” sehr breitgefächert ist, versuche ich gar nicht erst, diesen Namen zu erklären (aber ich denke nicht, dass es irgendetwas mit Lebensmitteln zu tun hat.

A Cobbler Wobbegong, Sutorectus tentaculatus, at Wool Bay, South Australia. Source: Chris Hall / MLSSA. License: CC by Attribution-NonCommercial-ShareAlike

Vor dem südlichen und südwestlichen Australien lebend, sind Warzen-Teppichhaie ovovivipar und bis zu 92 cm lang. Wegen ihrer kleinen Größe werden sie nicht gezielt gefangen, machen aber trotzdem einen Anteil von 0.9% des gesamten Treibnetz-Fanges an Plattenkiemern (Elasmobranchii) in ihrem Lebensraum aus.

Quellen: hier und hier

 

Advertisements