Es gibt eine Schwesternart zum weltweit verbreiteten Kleinen Schwarzspitzenhai, der ausschließlich vor der Nordhälfte von Australien lebt: der Australische Schwarzspitzenhai. Die zwei Requiemhai-Arten sehen gleich aus (aber mit unterschiedlichen Größen, Wirbelzahlen und mitochondrialer DNA), aber Genetik legt nahe, dass die anderen Schwesterarten, der Glattzahn-Schwarzspitzenhai (ausschließlich vor Arabien lebend) und der Grazile Hai (mit einem Lebensraum zwischen Arabien und Australien), enger verwandt zum Australischen Schwarzspitzenhai (Carcharhinus tilstoni) sind.

Carcharhinus tilstoni csiro-nfc.jpg
By CSIRO National Fish Collection – http://www.fishesofaustralia.net.au/home/species/1957, CC BY 3.0, Link

Nichtsdestotrotz: mehrere Hybriden (einige von ihnen mit einem Hybrid-Elternteil, was bedeutet dass dieser fruchtbar sein muss) zwischen dem Australischen Schwarzspitzenhai und dem Kleinen Schwarzspitzenhai wurden überall entlang der Ostküste Australiens entdeckt. Dies ist der erste bestätigte Fall von Hybridisierung unter Knorpelfischen – und keine kleine Sache, auch wenn bei Fischen häufiger, weil Haie innere Befruchtung haben.

Die Zahlen deuten an, dass Hai-Hybriden häufiger auftreten könnten als bisher vermutet, vielleicht auch zwischen anderen Schwester-Haiarten, und bisher nur nicht gefunden wurden. Auch wenn Hybridisierung kein Schlüssel gegen das Aussterben von Haien ist, ist es doch ein faszinierender Teil der Evolution.

Quellen: hier und hier

Advertisements