Wusstest Du, dass es weibliche Stierkopfhaie gibt, die ihre Eikapseln an den selben Platz legen- wie ein Gemeinschafts-Nistplatz? Bis zu 15 Eikpseln des Japanischen Stierkopfhaies (Heterodontus japonicus) können am selben Fleck gefunden werden. Jedes Ei muss sich über mehrere Stunden aus der Kloake der Mutter herausdrehen, wie bei allen Stierkopfhaien. Der Grund ist die Bohrer-Form der Eikapsel – auch wenn das Ei des Japanischen Stierkopfhaies ein bisschen weniger komplex ist. Das Ei braucht ungefähr ein Jahr, um zu schlüpfen, und die Neugeborenen sind 18 cm lang.

Der Japanische Stierkopfhai ist bis zu 1,20 m lang und lebt im nordwestlichen Pazifik vor der Küste von Japan, Korea und China in einer Tiefe von 6 bis 37 m über felsigem Boden oder Kelp-Betten. Wie alle Stierkopf-Haie hat er eine schweineähnliche Schnauze, einen Wulst über jedem Auge und Flossendornen. Er hat ein charakteristisches Muster aus unregelmäßig geformten, vertikalen braunen Bändern und Streifen.

Der Japanische Stierkopfhai kann oft in Aquarien in Japan gefunden werden. Er ist für den Menschen harmlos und kann sogar von Tauchern per Hand gefangen werden. Von der IUCN als Nicht gefährdet angesehen, verschwand er aus dem Golf von Bohai in China, vermutlich wegen des Klimawandels. Aber da dort eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt ist, könnte es auch andere Gründe geben.

Quellen: hier und hier

Advertisements