In der Familie der Laternenhaie gibt es viele wenig bekannte Haie (die Tiefsee hütet viele Geheimnisse). Eins davon ist der Jellyhai oder Nackthaut-Hai (meine Übersetzung, da noch kein deutscher Name für den Jelly shark oder Bareskin dogfish (Centroscyllium kamoharai) existiert.

Diese Haiart wurde zuerst im Jahr 1966 benannt und seitdem selten gefunden. In einer Tiefe zwischen 500 m und 1,2 km lebend, ist es ein kleiner Hai: erwachsen mit 40 cm und einer Maximal-Länge von 60 cm. Die IUCN sieht den Jellyhai wie andere Tiefsee-Dornhaie als hoch-sensibel für Beifang an, hat aber noch nicht genug Daten. Weil in der Zwischenzeit Monsterboote jeden Tag wahllos Riesenmengen an Tiefseefischen für Fischmehl fangen, besteht das Risiko, dass die Daten zu spät kommen könnten.

Das eine herausstechende Merkmal des Nackthaut-Haies sind seine spärlichen Dentikel (Hautzähne). Ich will Euch nicht die (wenigen) Bilder zumuten, die ich zu diesem Hai gefunden habe (vertraut mir), deshalb poste ich stattdessen ein Bild von normalerweise mit Dentikeln bedeckter Haihaut. Dieser Hai scheint sie nicht zu brauchen, vielleicht weil er nicht schnell schwimmt.

shark skin magnified 30 times
shark skin magnified 30 times

Quellen: hier und hier

Advertisements