Wusstest Du, dass regelmäßig neue Haie entdeckt werden, die sich später als schon bekannte Arten entpuppen? Ein Beispiel ist der Zebrahai, wo zuerst die erwachsenen Haie als eine separate Art betrachtet wurden.

Ein anderes ist der 2015 neu entdeckte Mandarin-Katzenhai, wie er in diesem sehr aufgeregten Artikel erwähnt wird. Wie es sich herausstellte (hier bewiesen), war es nur ein jugendlicher Verzierter Hundshai (den Namen habe ich mir ausgedacht, da noch keinen deutschen Namen für den ornate topeshark gibt, aber nahe Verwandte alle Hundshaie heißen), aber das ist ein verständlicher Fehler, da das eine seltene Haiart aus der Familie der Hundshaie ist, die erst 11 Jahre zuvor entdeckt wurde. Es ist ein niedlicher kleiner Fisch, also bitte stelle sicher, dass Du erst den Ton abstellst, bevor Du das Video schaust.

Der Verzierte Hundshai ist im Nordwest-Pazifik von Japan bis zu den Philippinen in einer Tiefe von 90 bis 100 m zu finden.

Weibchen bringen 5 bis 8 24 cm große Junge pro Wurf zur Welt. Männchen werden mit 76 cm und Weibchen mit 81 cm erwachsen. Die Maximal-Länge ist unter 1 m.

Das Hautmuster des jugendlichen Verzierten Hundshaies, wie das Muster des Mandarinfisches (oder das Original: die Roben der Chinesischen Mandarine), regte sowohl seinen englischen (ornate heißt verziert) als auch seinen wissenschaftlichen Namen an: hemitriakis complicofasciata, wobei complicofasciata in Latein kompliziert gestreift bedeutet. Der erwachsene Hai hat eine eher langweilige, grau-weiße, glatte Haut.

Es ist gut, dass der Name Mandarinhai nicht hängenblieb, weil es schon einen, nicht verwandten, Mandarinschnauz-Dornhai gibt (benannt nach seinen Barteln, die wie ein typischer Chinesischer Schnauzbart aussehen).

Quellen: hier und hier

Advertisements