Wusstest Du, dass es Haie gibt, die wirklich hart im Nehmen sind? Einer davon, der Australische Schwellhai (Cephaloscyllium laticeps, auch Nussknackerhai oder sleepy joe -Schläfriger Joe- genannt) ist in der Lage, mehr als einen Tag außerhalb des Wassers zu überleben.

Wie sein Name erwarten lässt, ist der Australische Schwellhai im Überfluss in Küstengewässern von Südaustralien zu finden, von nahe der Küste bis zu einer Tiefe von 220 m. Er lebt auf Seetang- und felsigen Riffen und ernährt sich von Krabben und Langusten (vielleicht kommt daher der Name Nussknackerhai und sein schlechter Ruf, weil er oft Langustenfallen für eine bequeme Mahlzeit besucht), aber auch Kalmaren und kleinen Fischen. Da standardmäßig sogar größere Beute im Ganzen verschluckt wird, könnten seine längeren Ruhephasen tagsüber mit der Verdauung in Verbindung stehen. Er ist ein schwerfälliger Schwimmer, der nachts mehr aktiv ist.

Wie alle Schwellhaie, schluckt der Australische Schwellhai Wasser oder Luft, um im Notfall seinen Bauch aufzublähen. Normalerweise 1 m lang, kann er bis maximal 1,50 m groß werden. Männchen werden mit 71 bis 87 cm und Weibchen mit 75 bis 86 cm Länge erwachsen. Wie fast alle Katzenhaie legen die Weibchen Eikapseln, die sie mit den geringelten Fäden an jedem Ende befestigen. Die Eikapseln des Australischen Schwellhais haben charakteristische Rippen. Nach normalerweise 11 bis 12 Monaten schlüpfen die Jungen und sind mit 14 cm Länge Miniversionen der Erwachsenen.

Oft versehentlich als Beifang von der Südostaustralischen Hai-Stellnetz-Fischerei gefangen, überlebt diese extrem zähe Art normalerweise, dass sie gefangen und wieder freigelassen wird. Aber seit kurzem fischen Grundschleppnetzfischer in Teilen Tasmaniens kommerziell nach diesem Hai als einer Quelle für Flake (ein Sammelbegriff für allerlei Arten von Haifleisch, das in Australischem Fish-and-Chips benutzt wird).

Quellen: hier und hier

Advertisements