Wusstest Du, dass es einen Hai gibt, der aussieht, als würde er einen gestreiften Pyjama tragen? Der Pyjamahai ist eine Art aus der Familie der Katzenhaie (die größte Haifamilie), benannt nach ihren katzenartigen Augen: horizontal ovale Augen mit länglichen Pupillen und einer Nickhaut (ein zusätzliches unteres Augenlid). Katzenhaie legen Eikapseln, die sogenannten Nixenhandtaschen (mermaid’s purses), mit geringelten Fäden an jedem Ende, die es dem weiblichen Hai ermöglichen, das Eikapsel an Unterwasser-Strukturen zu befestigen.

A gray shark with barbels and prominent horizontal stripes, lying on the sandy sea bottom surrounded by sea urchins and kelp
Pyjamahai “Poroderma africanum” by Guido Zsilavecz – E-mailed by Guido Zsilavecz. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Commons.

Wenn er bedroht wird, rollt sich der Pyjamahai manchmal, wie der (entfernte) verwandte Happy Eddie (mein allererster Hai der Woche) in einem Kreis zusammen, wobei der Schwanz den Kopf bedeckt. Es ist ein relativ kleiner (bis zu 1.1 m lang), attraktiver Hai und überlebt den Versand per Luftpost und Gefangenschaft, was ihn zu einem populären Ausstellungstück in öffentlichen Aquarien macht.
Der nachtaktive Pyjamahai verbringt den größten Teil des Tages, indem er bewegungslos versteckt in Höhlen auf dem Boden des Kelpwaldes liegt. Gewöhnlich in Südafrikanischen Küstengewässern in nicht mehr als 5 m Tiefe lebend, wurde er auch schon in 108 m tiefen Gewässern und an der Küste von Madagaskar gefunden. Weil im Meeresufer-Bereich das Wasser einer großen Schwankung des Salzgehalts ausgesetzt ist, sind Pyjamahaie in der Lage, aktiv ihren inneren Salzgehalt zu steuern. Sie können einen inneren osmotischen Druck aufrechterhalten, der leicht höher ist als der des umgebenden Wassers, indem sie in ihrem Gewebe stickstoffhaltige Abfälle (z.B. Harnstoff) konzentrieren.

Pyjamahaie ernähren sich von allem, sogar von Fischabfällen, haben aber eine Vorliebe für Kalmare. Während der Haupt-Fortpflanzungszeit des Südafrikanischen Cape Hope Kalmars wechseln Pyjamahaie zur Tages-Jagd über und verstecken sich bewegungslos zwischen den Kalmar-Eierschnüren (die Streifen helfen dabei, ihre Umrisse in unerkennbare Formen aufzulösen und tarnen so den Hai). Weil Cape Hope Kalmare bekannt dafür sind, nach der Fortpflanzung in Hochgeschwindigkeit abzuzischen, bringt dieses Verhalten den Hai in die perfekte Position, um den abgelenkten Kalmar aus nächster Nähe aus dem Hinterhalt zu überfallen, wie es andere Katzenhaie und Rochen tun.

Quellen: hier und hier

Advertisements