Palm oil is a cheep oil used in more then half of the products in the supermarkets. Additionally, in Germany (as well as in other European countries), there is a law to substitute parts of fossil fuel in cars, mostly by palm oil. Then there is the power generation – a third of the palm oil imported to Germany burns in power plants and is considered a “renewable energy source”. But palm oil has dire consequences for the climate (and thus for the ocean), it seems even in organic farming. What to do?

As shown in the picture, to simply replace palm oil with other vegetable oil is not the answer, their acreage would be to high. But should we resign and stay with palm oil like the WWF seems to intend with this numbers?


Palmöl ist ein billiges Öl, das in mehr als der Hälfte aller Produkte im Supermarkt benutzt wird. Zusätzlich gibt es in Deutschland (ebenso wie in anderen europäischen Ländern) ein Gesetz, dass Teile der fossilen Treibstoffe in Autos ersetzt werden müssen, meist mit Palmöl. Dann gibt es die Energieerzeugung – ein Drittel des nach Deutschland importierten Palmöls wird in Kraftwerken verbrannt und als “nachwachsende Energiequelle” angesehen. Aber Palmöl hat schlimme Folgen für das Klima (und dadurch für das Meer), wie es scheint selbst in Bioanbau. Was tun?

Wie im Bild gezeigt, ist das einfache Ersetzen des Palmöls mit anderen Pflanzenölen nicht die Lösung, deren Flächenbedarf wäre zu hoch. Aber sollten wir aufgeben und bei Palmöl bleiben, wie es die WWF mit diesen Zahlen zu beabsichtigen scheint?

660_Infografik_Palmoel_Flaeche_c_WWF

Advertisements