Wusstest Du, dass Walhaie sowohl Plankton durch Filterung essen als auch größere Fische einsaugen – aktiv und nicht unabsichtlich?

Der Walhai ist die größte Fischart – bis zur Größe eines Busses. Er ist eine von nur 3 Haiarten, die vor ungefähr 30 bis 60 Millionen Jahren von räuberischer zu Filter-Ernährung wechselten (altertümliche Haie gab es schon seit 425 Millionen Jahren).

Walhaie leben bis zu 100 Jahre und werden mit ca. 30 Jahren erwachsen. Sie wandern – zum Fressen und um zu ihrer Kinderstube zurückzukehren. Ein markierter Walhai reiste 13000 km innerhalb von 37 Monaten.

Sie werden als gefährdete Art angesehen (EDIT: seit 2016 stark gefährdet) und sind in verschiedenen Ländern geschützt, werden aber weiterhin legal und illegal in Teilen Asiens gejagt, z.B. in Taiwan (wo sie wegen ihres weichen delikaten Fleisches “Tofu-Hai” genannt werden) und China (wo ihre großen Flossen als guter Blickfang in Restaurants gelten).

Ökotourismus, basierend auf Anschauen von und Tauchen mit Walhaien, bringt mindestens 47,5 Millionen US$ im Jahr weltweit ein, mehr als ihr Fleisch jemals einbringen könnte. Aber da gibt es ebenfalls Risiken.

PS: Ich hoffe, dass das Georgia Aquarium, Quelle des verlinkten Beitrags, die Risiken von Walwatching-Booten nicht deshalb hervorhob, um mehr Menschen zum Ansehen ihrer gefangenen Walhaie zu bringen und damit mehr Eintrittskarten zu verkaufen. Es ist wirklich schwierig zu wissen, wem man trauen kann, wenn es um Geld geht…

Quellen: hier und hier

Advertisements