Wusstest Du, dass es eine Haiart gibt, die zum Sonnen an die Oberfläche kommt? Das ist der Riesenhai (oder basking shark in Englisch nach bask=sich sonnen).

Basking_Shark_(eats_plankton)
Riesenhai

Er ist der zweitgrößte lebende Fisch und mit dem Weißen Hai verwandt – aber filtert Plankton ausschließlich durch Schwimmen mit weit geöffnetem Maul mittels Borsten-ähnlichen Kiemenreusen (welche er im Winter abstößt und im Frühling wieder wachsen lässt – das einzige Beispiel für jährliche “Mauser” bei Fischen). Seine Haut-Dentikel sind einzigartig: sie scheinen zufällig in die Haut gesetzt worden zu sein und zeigen in alle Richtungen (anstatt gleichmäßig in Richtung Schwanz).

Sie wurden seit Jahrhunderten getötet (in Irland für ihr Öl und in Kanada, weil sie unabsichtlich Fischernetze zerstörten) und sind nun auf der Roten Liste der IUCN als gefährdet. Sie sind in vielen Ländern geschützt, werden aber weiterhin getötet für Haifischflossensuppe, Aphrodisiakum, Medizin und Kosmetik.

Tagging zeigte, dass Riesenhaie von der USA bis nach Brasilien wandern, obwohl sie dabei das wärmere Wasser beim Äquator überqueren müssen (normalerweise mögen sie nur Wassertemperaturen bis 14,5°C ).

Sie haben eine extrem geringe genetische Diversität, das bedeutet alle gefundenen Riesenhaie gehören zur selben Population, sogar die aus Australien. Das ist schlecht für gesunde Nachkommen und die Möglichkeit, durch Anpassung in veränderten Umweltbedingungen zu überleben.

Quellen: dieses Video und diese informative Website

Advertisements