Auch nachdem ich Sylvia Earle’s Interview gelesen habe, bin ich noch nicht ganz soweit, ganz auf Fisch zu verzichten. Ich denke, das ist momentan ein zu großer Schritt. Aber gibt es nicht Alternativen wie die Aquakultur?

Zuallererst: Die Zahl von Fisch-Farmen steigt rapide an, aber das ist nicht dazu da, um die Meere zu schützen, sondern um den Gewinn zu erhöhen. Es ist wegen der Überfischung teuer, genug Fische in der freien Wildbahn zu fangen, das ist alles.

Es gibt viele Fisch-Farmen, wo die Jungtiere direkt von den Kinderstuben im Meer oder Fluss entnommen werden (Aal zum Beispiel), das Futter wahllos und in riesigen Mengen direkt aus dem Meer geholt (und zu Fischmehl gemacht) wird und Abfallstoffe und Medikamente direkt zurück ins Meer gelangen. Meiner Meinung nach ist Aquakultur meistens schädlicher für die Meere als Fischfang.

Es ist auch nicht gesünder für den Fisch: sie sind viel zu viele, haben nicht genug Platz und benötigen Medikamente, um das Ausbreiten von Krankheiten zu verhindern.

Advertisements